Subscribe:

Ads 468x60px

۱۳۹۳ خرداد ۱۷, شنبه

هموطنان عزیز! ایرانیان آزادیخواه! برای جلوگیری از زند و بندهای استعماری و ارتجاعی مماشاتگران و آخوندهای جنایتکار دست به اعتراض بزنید! با تماس با ایمیل ها و شماره تلفن اعلام شده اعتراض خود را به گوش مقامات زیربط و افکار عمومی برسانید! نگذاریم تروریست جنایتکار شیخ عطار بر سر مصالح ملت ایران با مماشاتگران زدوبندهای خود را به پیش ببرند!



هموطنان عزیز! ایرانیان آزادیخواه!
برای جلوگیری از زند و بندهای استعماری و ارتجاعی مماشاتگران و آخوندهای جنایتکار دست به اعتراض بزنید!
با تماس با ایمیل ها و شماره تلفن اعلام شده اعتراض خود را به گوش مقامات زیربط و افکار عمومی برسانید!
نگذاریم تروریست جنایتکار شیخ عطار بر سر مصالح ملت ایران با مماشاتگران زدوبندهای خود را به پیش ببرند!

-----------------------------------------------------------------------------------------------
اطلاعیه شورای ملّی مقاومت ایران در باره نشست قاتل مردم کردستان، تاجر سلاح و نقض کننده تحریم ها، سفیر دیکتاتوری تروریستی مذهبی حاکم بر ایران در آلمان به تاریخ 4 ژونن

Parlamentarischer Abend mit dem Iranischen Kurdenschlächter, Waffenhändler und Sanktionsbrecher, dem Botschafter der "Islamischen Republik Iran", Sheikh Attar

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde

In einem neuen Akt von unglaublicher Unterwürfigkeit unter die Propagandamaschinerie der iranischen Botschaft, lädt die „Stiftung für Grundwerte und Völkerverständigung“ unter Schirmherrschaft einiger Bundestagsabgeordneter die Abgeordneten zu einem "Kaminabend mit Ehrengast Sheikh Attar " , am 4. Juni in die Räumlichkeiten der Parlamentarischen Gesellschaft des Bundestages ein.

Der Abteilungsleiter Potzel aus dem Auswärtigen Amt hält die Begrüssungrede und die ganze Veranstaltung soll den Grundwerten und Völkerverständigung dienen. Der Abend soll die angebliche ausgehandelte Einigung im Atomstreit zum Gegenstand haben und die Beziehungen der beiden Länder vertiefen.

Es ist eine reine Propagandaveranstaltung für die Islamische Republik, einem Unrechtsregime, dass nicht nur gegen fast alle Konventionen der UN verstösst, sondern dass seine eigene Bevölkerung seit 33 Jahren knechtet, Andersdenkende erniedrigt, foltert und massenweise hinrichtet.

Und das alles noch mehr als je zuvor. Seit der Regierung des Mullah Hassan Rohani sind ca. 730 , überwiegend junge Frauen und Männer hingerichtet worden, es wird wieder gesteinigt, es werden Hände abgesägt , Augen ausgestochen ,.... Es werden Dichter gehängt, ethnische und religiöse Minderheiten drangsaliert , Friedhöfe der Bahai zerstört, Partyteilnehmer verhaftet, ....

Die Atomverhandlungen werden scheitern, wenn der Westen noch irgendwelche Forderungen stellt. Das Regime verlangt völlige Akzeptanz seiner Pläne.

Das Ausrichten einer Kaminrunde als Propagandaplattform , für jemanden, der wie kein anderer die blutige Seite des Regimes symbolisiert, ist eine Schande für den deutschen Parlamentarismus. Gerade hier in Berlin, im Namen des Bundestages , darf so etwas nicht passieren. Wer so etwas duldet oder sogar mitmacht, macht sich schuldig an den hunderttausenden Opfern, die das iranische Regime auf dem Gewissen hat.

Der Sheikh Attar ist ein erklärter Hardliner des Regimes und Anhänger äusserst harten Vorgehens. Als Gouverneur (1980-1985) der kurdischen Provinz Kurdistan ließ Attar Hunderte hinrichten und Dörfer zerstören.

Gerade aufgrund seiner Vergangenheit, seiner geheimdienstkoordinierenden Aktivitäten und sanktionsbrechenden Einkäufe für das Atomprogramm gab es bis in die jüngste Vergangenheit immer wieder massive Proteste, Ausladungen und Absagen von Veranstaltungen. Attar selbst ist immer wieder im Focus von Urgent Actions von Amnesty International.

Was können Sie tun?

Schreiben Sie Protestbriefe an die Mitglieder des Bundestages im Kuratorium der „Stiftung für Grundwerte und Völkerverständigung“. Hier sind alle ihrer Emailadressen zusammen:

volkmar.klein@bundestag.de, dietmar.nietan@bundestag.de, friedrich.ostendorff@bundestag.de, steffen.bilger@bundestag.de,klaus.braehmig@bundestag.de, siegmund.ehrmann@bundestag.de, karin.evers-meyer@bundestag.de, hans-joachim.fuchtel@bundestag.de, frank.heinrich@bundestag.de, anette.huebinger@bundestag.de, franz-josef.jung@bundestag.de,josip.juratovic@bundestag.de, volker.kauder@bundestag.de, hartmut.koschyk@bundestag.de, andrea.nahles@bundestag.de,thomas.rachel@bundestag.de, karl.schiewerling@bundestag.de, christian.schmidt@bundestag.de, johannes.selle@bundestag.de,johannes.singhammer@bundestag.de, joern.wunderlich@bundestag.de

2. Lassen Sie sich über die Zentrale des Bundestages (030-2270) mit den Büros jeweiliger Abgeordneten verbinden und erklären Sie Ihren Protest.

Nationaler Widerstandsrat Iran (NWRI)
National Council of Resistance of Iran (NCRI)

Office in Germany - Vertretung in Deutschland

NWRI.Berlin.1@gmail.com

www.ncr-iran.org
Tel.: + 49 30 240 47 703/4
Fax: + 49 30 280 96 360

هیچ نظری موجود نیست:

ارسال یک نظر